Zisch-Schreibwettbewerb Herbst 2021

Die Unendlichkeit

Mi, 17. November 2021 um 09:23 Uhr

Schreibwettbewerb

Von David Jost, Klasse G4, Hans-Thoma-Schule, Laufenburg

Es waren einmal Dinosaurier. Sie lebten auf einer grünen, schönen Insel. Sie entwickelten sich immer weiter. Eines Tages sagte ein Tyrannosaurus Rex: "Dam di dam, wer führt mich an der Nase herum?" Ein Floh ärgerte ihn. Am nächsten Tag krachte im All (über den Dinosauriern) ein Raumschiff mit einem Meteorit zusammen und krachte auf die Dinoinsel ein. Auf einmal lagen auf der Dinoinsel nur noch Knochen. Jahre später kamen die Höhlenmenschen auf die Erde. Sie entdeckten die Dinoknochen und dachten sie wären vom Drachen. "Wow", sagte eine Höhlenfrau. "Das sind definitiv die Knochen von einem Drachen", sagte ihr Mann. Jahre vergingen und irgendwann trugen die Höhlenmenschen Kleider. Irgendwann starben sie aus. Dann kamen die Wikinger auf die Erde. Es gab böse und liebe Wikinger. Die Bösen raubten und mordeten. Die lieben Wikinger machten nichts. Sie verteidigten sich nur. Eines Tages sagte Eric (einer von dem Albtraumstamm): "Häuptling, sollen wir das Dorf jetzt verbrennen?" Der Häuptling der Wikinger Hugo sagte: "Ja!" Nachdem sie das Dorf verbrannt hatten, gingen sie wieder zurück auf ihre Insel. Ein Koch von den lieben Wikingern backte eine Sahnetorte. Doch kaum war sie fertig, spritzte sie in alle Richtungen. "Grrrr!", knurrten alle Wikinger, weil sie alle am Bart die Sahne hatten. Der Koch sang, weil er nichts merkte: "Lalala…!" Irgendwann rutschte er aus und fiel hin. Alle guckten ihn sauer an. Er grinste und rannte in sein Zimmer. Zur gleichen Zeit sagte der böse Häuptling Hugo: "Kommt Männer! Wir rauben jetzt Dörfer aus." Sie raubten viele Dörfer aus. Viele Jahre vergingen und es gab keine Wikinger mehr. Dafür gab es jetzt Piraten. Der schlimmste Pirat war ihr Kapitän. "Ich will Beute von euch!", sagte er zu seinen Männern. Der Kapitän der Piraten hieß Rano. Ein dummer Pirat wollte in den Laderaum. Doch er rutschte aus und rollte in die Kajüte. Er tat sich richtig weh. "Ich sehe ein Schiff Männer!", rief Kapitän Rano. Sie raubten das Schiff aus und irgendwann ging auch ihre Zeit zu Ende. Jetzt kam die Computerwelt. Jeden Tag kam ein Journalist und brachte die Zeitung. Es gab auch einen Geheimagenten, er konnte gut ausspionieren. "Guten Tag!"; sagte der Journalist zu einer Familie. Es tut mir leid. Heute Morgen hatte ich nicht mehr so viele Zeitungen. Als ich ins Zeitungslabor kam, haben Zeitungen gefehlt. Der Geheimagent war ganz in der Nähe und beobachtete den Journalisten. Er sagte sich: "Den Dieb finde ich!" Also machte er sich auf den Weg. Die Tage wurden länger und es gab immer weniger Zeitungen. Eines Tages jedoch beobachtete der Geheimagent den Dieb. Er stürzte sich auf den Dieb und alarmierte die Polizei. Der Dieb kam ins Gefängnis und die Menschen feierten den Agenten.