Serie

Die ZDF-Serie "Der Tod von Freunden" ist durchaus ambitioniert

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Do, 04. Februar 2021 um 20:00 Uhr

Computer & Medien

BZ-Plus Regisseur Friedemann Fromm erzählt das Drama aus der Perspektive jeder Hauptfigur. Die Serie "Der Tod von Freunden" ist ambitioniert und überzeugend besetzt, aber zu langatmig.

Ein Leben mit Gleichgesinnten, erfüllende Arbeit, intakte Natur: Diese Idylle ist zu schön, um wahr zu sein. Oder, wie Karl, der autistische Sohn von Sabine und Bernd Küster, in der ersten von acht Folgen des ZDF-Familiendramas "Tod von Freunden" lapidar feststellt: Für alle reiche das Glück ohnehin nie aus. Zunächst einmal freilich feiert diese romanhaft erzählte Serie (Buch und Regie: Friedemann Fromm) die Freuden einer Gemeinschaft von ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung