Verbandsliga

DJK Donaueschingen will die Null daheim tilgen

Anemarie Zwick

Von Anemarie Zwick

Do, 01. Oktober 2020 um 16:36 Uhr

Verbandsliga Südbaden

Die Null in der Heimspielbilanz soll nun im vierten Anlauf endlich weg bei der DJK Donaueschingen. Für dieses Ziel gäbe es leichtere Gegner als den FC Denzlingen, derals Tabellenachter auf die Baar kommt

DJK Donaueschingen – FC Denzlingen (Sonntag, 15 Uhr). Keine Topplatzierung nach acht Punkten aus fünf Spielen, aber die Mannschaft aus dem Freiburger Umland "hat extrem viel Qualität", warnt Tim Heine. Nach Überzeugung des DJK-Trainers haben die Denzlinger einen der besten Kader der Liga. Um gegen diesen Gegner eine Chance zu haben, müsse man "seinen Rhythmus brechen" und dürfe ihm "nicht viele Räume lassen".

Der zu diesem Zeitpunkt überraschende Abgang von Torjäger Stephan Ohnmacht schmerzt die Allmendshofener. Im Sommer, als dem Stürmer laut Heine schon Angebote höherklassiger Vereine vorlagen, hatte er sich noch für den Verbleib bei seinem langjährigen Club entschieden, nun wechselte er doch zum Oberligisten Rielasingen-Arlen. Jetzt soll Max Schneider bei der DJK ins Zentrum rücken. Nachdem die Mannschaft beim 3:3 in Auggen gute Moral zeigte, will sie nun auch "mit aller Macht die ersten Punkte zu Hause holen", wie Heine sagt.