Ein Freiburger hat ein Brettspiel entwickelt – und es ist eine Satire auf den Ablasshandel

Alexander Ochs

Von Alexander Ochs

Mi, 21. Dezember 2016 um 12:30 Uhr

Stadtgespräch (fudder) Stadtgespräch

Das Freiburger Bobbele Rüdiger Kopf hat über hundert Spiele im Haus – und mit Mea Cupla jetzt sein erstes Spiel auf den Markt gebracht. Wie wird man Spieleautor? Und was macht man da eigentlich?

Rüdiger Kopf hat etwas fertiggebracht, was in Freiburg bislang wohl kaum ein anderer getan haben dürfte: Er hat ein neues Brettspiel entwickelt – und es in diesem Herbst im Zoch Verlag herausgebracht. Sein Spiel nennt sich "Mea Culpa" und ist nach dem Ausgang des Mittelalters in der Renaissance angesiedelt. Thema: Ablasshandel. 2017 steht das Luther-Jahr ins Haus, ein schöner Aufhänger also, um solch ein Spiel zu platzieren.
"Mea ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung