Eine Stimme, die entschleunigt

Martina David-Wenk

Von Martina David-Wenk

Fr, 08. November 2013

Rock & Pop

Der Piemonteser Gianmaria Testa und der Sarde Paolo Fresu bauten Im Lörracher Burghof gegensätzliche Klangfarben auf.

Das Bühnenmobiliar ist spärlich und auch als Gianmaria Testa sich später hinsetzt, die Gitarre nimmt und dazu singt, bleibt die Atmosphäre weiterhin unaufgeregt. Würde "provinziell" den Sänger aus dem Piemont nicht so vehement deklassieren, müsste man von diesem Abend in Lörrach im Burghof als einer Begegnung in der Provinz sprechen. Denn Gianmaria Testa ist alles künstlich Aufgeblähte fremd. Er vertraut seiner Stimme, seinen Texten und seiner Authentizität. Dem 55-Jährigen, der sich erst ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ