Einzelhandel

Müllheims Buchhandlung Beidek feiert mit Kunden Auszeichnung beim Deutschen Buchhandlungspreis

Volker Münch

Von Volker Münch

Mi, 09. Oktober 2019

Müllheim

Die Buchhandlung Beidek in der Müllheimer Werderstraße hat es geschafft: Sie gehört zu den bundesweit zehn inhabergeführten Buchhandlungen, die den undotierten, gleichwohl begehrten Buchhandlungspreis im Bundeskanzleramt erhielten. Grund genug für die Inhaber, ihre Freude darüber am vergangenen Samstag mit ihren Kunden zu teilen und ihnen mit einem Fest für die Treue Danke zu sagen.



Antonia Schulze Hackenesch und Peter Kirsch kehrten überglücklich von der Preisverleihung in Rostock zurück. In der Kategorie der großen, inhabergeführten Buchhandlungen erhielten sie den Preis aus den Händen der für Kultur zuständigen Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Monika Grütters. In dieser Kategorie ist der Preis zwar undotiert, wird aber bundesweit nur an ganz wenige Buchhandlungen – in diesem Jahr waren es zehn – verliehen. In Baden-Württemberg waren es sogar mit Beidek und einer weiteren Buchhandlung in Baden-Baden nur zwei Betriebe. Das war für Schulze Hackenesch und Kirsch Grund genug, kräftig zu feiern und unter dem Motto "Beidek sagt Danke!" deutlich zu machen, dass der Preis auch viel mit der Kundentreue zu tun hat.

Dazu hatten sich die beiden Inhaber gemeinsam mit ihrem Team einiges einfallen lassen. Im Obergeschoss gab es eine Bar, wo den Gästen Sekt, Wein und andere Getränke gereicht wurden. Für den kleinen Hunger gab es badische Tapas und Gugelhupf. "Hier steppt der Bär", stellte Antonia Schulze Hackenesch angesichts des Gedränges erfreut fest. Am Ende des Tages waren es mehr als 500 Gäste, die in die Buchhandlung gekommen waren und sich an dem ansprechenden Programm erfreuten. Natürlich gab es viele Gespräche und Glückwünsche für die beiden Inhaber und ihre Mitarbeiter.

Wer die Buchhandlung kennt, weiß, dass neben dem Verkauf von Büchern bei Beidek auch ein anspruchsvolles kulturelles Rahmenprogramm geboten wird. "Wir sind nicht nur eine Verkaufsstelle. Wir leben Bücher und Literatur. Es geht uns darum, das Lesen zum Erlebnis zu machen", sagt Kirsch. Und Schulze Hackenesch ergänzte: "Wir sind ein Ort der Begegnung, der Debatten, der Gespräche und ein Ort der Geschichten." Eine Kostprobe dieser Philosophie der beiden Buchhändler gab es auch für die Gäste am Samstag. Musikalisch setzte die Nachwuchsband "Break Beat Family" Akzente. Und was wäre das Lesen ohne die Mitwirkung von Wortakrobaten. So rezitierte der Buchautor Harald Gritzner unter anderem eigene Gedichte. Mit alemannischen Geschichten begeisterte die Müllheimer Erzählerin Karla Krauß. Einen weiteren Glanzpunkt setzte die Buchhändlerin und Buchautorin Kim Stapelfeldt, die unter anderem mit dem Buch "Gem Nation" für große Aufmerksamkeit sorgte. Mit diesem Buchtitel steht die junge Mitarbeiterin der Buchhandlung Beidek auf der Liste des deutschen Phantastikpreises. Das Buch schrieb sie übrigens unter dem Pseudonym Emma K. Sterlings. Lokalen Literaten und Künstlern in der Buchhandlung eine Plattform zu geben, gehört ebenfalls zur Philosophie von Antonia Schulze Hackenesch und Peter Kirsch. "Wir wollen zeigen, wie viel Kreativität in unserer Region vorhanden ist", betont die Buchhändlerin.

Solche und viele andere Initiativen der Buchhandlung Beidek rund um die Literatur und Kultur wurden nun mit dem Buchhandlungspreis gewürdigt. "Das ist für uns eine ganz besondere Auszeichnung, weil sie von höchster politischer Stelle vergeben wird", betonen beide Inhaber. Beim Fest gratulierte auch Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich und unterstrich die Bedeutung der Beidek Buchhandlung für die Stadt. Am Ende waren sich Gäste, Buchhändler und politische Vertreter einig: Das Engagement und den damit erreichten Stellenwert der Buchhandlung Beidek machen den Betrieb zu einem Leuchtturm im Müllheimer Einzelhandel.