Account/Login

Klein, aber oho

  • Di, 10. Juli 2018
    Emmendingen

     

BZ-Plus Das Jüdische Museum mit seinem Ritualbad entwickelt sich vom Geheimtipp immer mehr zum Magneten für Besuchergruppen.

Das Jüdische Museum mit Ritualbad.  | Foto: Sylvia-Karina Jahn
Das Jüdische Museum mit Ritualbad. Foto: Sylvia-Karina Jahn

EMMENDINGEN. Auf ein erfreuliches, arbeitsintensives und erfolgreiches Jahr blickten die Mitglieder des Vereins für jüdische Geschichte und Kultur in der Hauptversammlung zurück. Der Verein trägt das Jüdische Museum am Schlossplatz. Höhepunkt des Jahres 2017 war denn auch die Einweihung der neuen Dauerausstellung in der Mikwe: Die professionell gestalteten Leuchtkästen werten das aus dem 19. Jahrhundert stammende Ritualbad im Kellergeschoss des Museums sehr auf.

Beeindruckend ist, wie viele Museumsdienste und Führungen in dem ehrenamtlich geführten Museum geleistet werden: 2667 Menschen haben das Museum 2017 besucht, 545 Stunden war das Museum offen, 24 Gruppen von Erwachsenen und 54 Schulklassen wurden geführt, 27 Veranstaltungen angeboten. Zusammen mit anderen Aufgaben wir Archivpflege, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar