Gemeinsam etwas erreichen

Roland Vitt

Von Roland Vitt

Sa, 18. Mai 2019

Endingen

Zehnter Sponsorenlauf der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule am Freitag in Kiechlinsbergen.

ENDINGEN-KIECHLINSBERGEN. Ein Sponsorenlauf ist ein emotionales Erlebnis für die Schulgemeinschaft, schafft die Erfahrung von Zugehörigkeit und schweißt zusammen. Jeder kann seinen Beitrag zum Gelingen des großen Ganzen leisten. Am Freitag fand zum zehnten Mal der Sponsorenlauf an der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule im Weinbergstadion des SC Kiechlinsbergen statt.

Alle Kinder der Klassen eins bis vier nahmen die Beine in die Hand, um Gelder zu erlaufen – für eine Leiselheimer Familie, der das Wohnhaus abgebrannt ist, für eine Schule in Afrika und für die eigene Schule zur Anschaffung von Pausengeräten. Im Vorfeld hatten sich die Schülerinnen und Schüler um Geldgeber gekümmert, die jede gelaufene Runde mit einem Geldbetrag sponserten. Lehrerin Melanie Kniebühler führte Regie und sorgte mit vier Kolleginnen für einen reibungslosen Verlauf des "Sponsored Run".

65 Schüler aller vier Klassen, aber auch Eltern und Großeltern, waren um 8.30 Uhr ins Weinbergstadion gekommen. Die Laufzettel wurden ausgeteilt, dann gab es Aufwärmübungen mit Musik. Von 8.45 Uhr bis nach 10 Uhr drehten die Schülerinnen und Schüler dann bei sehr gutem Laufwetter hochmotiviert ihre Runden – jeweils 400 Meter um den Fußballplatz. Die Schüler der Klasse vier gingen als erste an den Start, es folgten die Klassen drei, zwei und eins. In den Erfrischungspausen motivierten sich die Kinder gegenseitig, sodass am Ende viele Runden absolviert waren. Spaßeshalber durften auch die Eltern mitlaufen – außer Konkurrenz. Am Ende waren viele Kinder zwar erschöpft, aber überglücklich über die erzielten Rundenzahlen.

Nach dem Sponsorenlauf heißt es für die Kinder nun, ihre Sponsorengelder einzusammeln und bei ihren Klassenlehrerinnen abzugeben. Dann sind alle gespannt darauf, wie viel Geld beim zehnten Sponsorenlauf erlaufen wurde. Dank galt am Ende nicht nur den Schülerinnen und Schülern, sondern auch allen Eltern, die an diesem Tag die Schule unterstützt haben.