Baden-Württemberg

Erneut Tausende bei Demo gegen Corona-Regeln in Stuttgart

dpa

Von dpa

Sa, 16. Mai 2020 um 17:20 Uhr

Stuttgart

5000 Teilnehmer waren erlaubt, doch es kamen mehr: In Stuttgart sind am Samstag wieder viele Menschen dem Aufruf der Initiative "Querdenken" gefolgt. Zuvor hatten Lastwagen gebrannt.

Tausende Menschen haben sich in Stuttgart am Samstag erneut zu einer Demonstration gegen die Coronavirus-Beschränkungen versammelt. Auf dem Cannstatter Wasen waren diesmal allerdings nur 5000 Teilnehmer erlaubt, zahlreiche Menschen kamen deshalb auch außerhalb des ausgewiesenen Geländes zusammen.

Die Polizei wies ihnen eine weitere Fläche zu. Ordner des Veranstalters forderten die Menschen auf, sogenannte Spontanversammlungen anzumelden. Eine Beschwerde der Veranstalter gegen die Auflagen hatte der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg noch am Samstag zurückgewiesen.

Mutmaßlicher Brandanschlag im Zusammenhang mit Demo

Hinter dem Protest steht die Initiative "Querdenken" des Unternehmers Michael Ballweg. Ballweg kündigte bei der Kundgebung an, wegen der Beschränkungen der Versammlungsfreiheit erneut vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen. Bundes- und Landesregierung müssten vom Verfassungsschutz beobachtet werden, forderte er.

In der Nacht auf Samstag waren drei Lastwagen einer Firma für Veranstaltungstechnik in Stuttgart ausgebrannt. Die Polizei sprach von mutmaßlicher Brandstiftung. In den Fahrzeugen hätte die Technik für die Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen auf dem Cannstatter Wasen transportiert werden sollen, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte. Die Lastwagen seien zum Zeitpunkt des Brandes jedoch noch nicht beladen gewesen.

Der Schaden beträgt etwa 70.000 Euro. Die Firma müsse sich nun um Ersatzfahrzeuge kümmern, so der Sprecher. Nähere Informationen zu möglichen Tätern hatte die Polizei zunächst nicht.