Klimaschutz fängt daheim an

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Mo, 22. Oktober 2018

Ettenheim

BZ-Plus Bei den Ettenheimer Energietagen geht es um moderne Heizungssysteme, erneuerbare Energie und E-Mobilität.

ETTENHEIM. Klimadiplomaten fahren seit Wochen Sonderschichten und suchen nach Kompromissen. Im Dezember sollen die Regierungschefs auf einer Weltklimakonferenz in Polen ein Regelbuch für das Pariser Klimaabkommen verabschieden. Doch es ist fraglich, ob das gelingt. Wichtige Details sind offen – etwa die Frage, wie die Beiträge der einzelnen Länder aussehen können. Mehr Hoffnung machen da Aktivitäten auf lokaler Ebene, wie etwa die Ettenheimer Energietage. Wenn die Regierungen auch nicht zum großen Wurf ansetzen, so kommt doch im Kleinen, auf privater Ebene etwas voran.

Einen eigenen, wenn auch kleinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und dabei auch noch Geld zu sparen, um diesen Zweiklang kreisten am Wochenende einmal mehr die Initiativen und Gespräche bei den Energietagen. Energiesparkonzepte- und anlagen und vor allem der Einsatz erneuerbarer Energien sind seit 17 Jahren die tragenden Thermen der Energietage. Der effiziente Einsatz von Holz und Holzpellets als Alternative zu fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas stand einmal am Anfang. ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ