Streit

EU will Versorgung mit Trinkwasser neu regeln

Daniela Weingärtner

Von Daniela Weingärtner

Di, 19. Februar 2013 um 00:02 Uhr

Ausland

Die EU will mit einer neuen Richtlinie Kungeleien in der Wasserversorgung verhindern. Kritiker werfen ihr aber vor, dies laufe auf eine Privatisierung der kommunalen Wasserwerke hinaus.

Kaum ein Regionalkrimi kommt ohne korrupten Bürgermeister aus, der die lukrativsten Aufträge ohne Ausschreibung an seine besten Kumpel vergibt. Auch im wirklichen Leben erhält längst nicht immer der Billigste und Beste den Zuschlag. Die Konzessionsrichtlinie, die derzeit im Rat und im Europaparlament beraten wird, soll solchen Kungeleien einen Riegel vorschieben. In Zukunft müssen Aufträge dann öffentlich ausgeschrieben werden, wenn mehr als 20 Prozent der Anteile an einem Unternehmen in Privathand sind und das Auftragsvolumen fünf Millionen Euro übersteigt. Viele Stadtwerke in Deutschland ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ