HINTERGRUND

dpa

Von dpa

Do, 26. März 2020

1. Bundesliga

Mögliche Szenarien zur Saison-Fortsetzung

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hofft weiterhin, die Saison im Profifußball irgendwie zu Ende bringen zu können. Folgende Szenarien scheinen möglich:

EM-Modell: Laut einem Medienbericht könnte die Saison im Modus eines EM-Turniers an festen Spielorten in kurzer Zeit zu Ende gespielt werden. Im Rahmen ihrer Überlegungen prüfe die DFL mehrere Austragungsorte in allen Regionen des Landes, an denen dann mehrere Partien pro Tag angesetzt würden, berichtete der Sportbuzzer. Das würde vor allem die Logistik für die Teams erleichtern und den Personalaufwand in den Stadien minimieren.

Eil-Modell: Auch ein Saisonende mit den neun verbleibenden Spieltagen und 82 Partien innerhalb von 16 Tagen soll eine Option sein. Dabei würden in diesem Zeitraum täglich Spiele stattfinden, die Teams müssten alle zwei Tage antreten. Diese Variante kommt in Betracht, wenn erst im Juni wieder gespielt werden kann und die Saison zwingend am 30. Juni wegen vieler dann auslaufender Spielerverträge beendet sein muss. Alternativ könnte eine Sprint-Saison schon im Mai beginnen.

Englisches Modell: Die Premier League macht sich um den Transfertermin Ende Juni offenbar weniger Gedanken. Wie englische Medien berichten, soll der 1. Juni als Re-Startdatum ausgewählt sein, die Saison dann bis Mitte Juli durchgezogen werden. Es bliebe sogar eine Sommerpause, bevor am 8. August die nächste Saison starten würde. In der Bundesliga ist der Anpfiff für die neue Spielzeit sogar erst für den 21. August geplant.