"Wir wollen nach Berlin"

dpa

Von dpa

Do, 14. Januar 2021

1. Bundesliga

Bayer Leverkusen zieht ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein.

Die Zeiten des Leisetretens sind vorbei bei Bayer Leverkusen. Nach dem Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals reden beim langjährigen sogenannten Vizekusen viele offen vom Traum des ersten Titels nach 28 Jahren. "Wir wollen wieder nach Berlin. Und das nicht nur am Freitag zum Spiel bei Union", sagte Sportchef Rudi Völler nach dem 4:1 (1:1) im nachgeholten Zweitrunden-Spiel gegen Eintracht Frankfurt mit Blick auf das Endspiel in der Hauptstadt.

Dabei war der Sieg gegen Frankfurt trotz des klaren Ergebnisses auch glücklich. Nach dem Rückstand durch Amin Younes (7.) brachten Bayer ein glücklicher Handelfmeter von Lucas Alario (27.), ein Abseitstor von Edmond Tapsoba (49.) und zwei Konter von Moussa Diaby (67./87.) weiter. Und es ist auch erst die Runde der besten 16. Doch der Gegner dort ist Rot-Weiss Essen, der letzte verblieben Regionalligist. Dann wären es noch zwei Spiele. Und im Endeffekt gibt es ja sogar drei theoretische Titel-Chancen. In der Europa League steht Bayer in der K.o.-Runde. In der Liga werden die kommenden vier Spiele zeigen, wohin die Reise geht für den aktuellen Dritten. Doch auch da ist die Losung klar für Völler: "Wir wollen uns vorne festbeißen."

Das DFB-Pokal-Spiel zwischen Kiel und Bayern München war bei Redaktionsschluss am Mittwoch noch nicht beendet.