Teilgeständnis

Fall Hilß: Ehefrau hat Mann einbetoniert und verbrannt

dpa

Von dpa

Fr, 26. März 2010 um 11:14 Uhr

Kappel-Grafenhausen

Die Ehefrau des vermissten Hermann Hilß in Kappel-Grafenhausen hat ihr Schweigen – zumindest teilweise - gebrochen. Demzufolge hat sie ihren toten Mann einbetoniert und später verbrannt.

Die 54- Jährige räumte den Tod ihres Mannes ein, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Zur Todesursache habe sie keine Angaben gemacht, eine Gewalttat aber verneint. Sie habe zugegeben, dass sie die Leiche ihres ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung