Alles außer Tor und Abwehr

dpa

Von dpa

Do, 23. Juni 2022

Sport (Aufmacher)

Der FC Bayern präsentiert mit Sadio Mané einen hochkarätigen Neuzugang / Kahn lehnt Lewandowskis Wechselwunsch ab.

Der prestigeträchtige Transfercoup ist perfekt: Der FC Bayern dokumentiert mit Liverpool-Weltstar Sadio Mané seine Ambitionen in Europa. Der Offensivspieler soll für Spektakel, Tore und Titel sorgen. Spannend bleibt die Lewandowski-Frage.

Mit einem kräftigen "Servus" startete Sadio Mané seine Zeit beim FC Bayern. Flankiert von den stolzen Club-Bossen verkündete der als "Mentalitätsmonster" titulierte neue Münchner Weltstar bei der Vorstellung in der Allianz Arena seine hohen Ziele mit Ambitionen auf einen neuen Champions-League-Triumph. "Die Spieler sind alle dafür gemacht, um Titel zu gewinnen. Wir werden alles versuchen, um alle Titel zu gewinnen", sagte der 30-Jährige.

Und der FC Bayern ist gewillt, die Titeljagd mit der bestmöglichen Offensive anzugehen. Dem Wechselwunsch von Weltfußballer Robert Lewandowski zum FC Barcelona erteilte Vorstandschef Oliver Kahn eine Absage. "Wir sind in der Verantwortung, dass der Club so erfolgreich wie möglich ist. Robert hat gezeigt, was er beisteuern kann und was er in Zukunft beisteuern wird. Er hat einen Vertrag beim FC Bayern München bis 2023. Mit allen anderen Dingen beschäftigen wir uns nicht", so Kahn.

Mané, Lewandowski, dazu Thomas Müller, Kingsley Coman, Serge Gnabry und Leroy Sané – der FC Bayern hätte eine der besten Offensivreihen Europas. Mané, der immerhin unter Jürgen Klopp mit Liverpool die Königsklasse gewann, habe bei diesem Projekt "nicht zweimal nachdenken müssen", wie der Senegalese betonte. Einen Ausschlag hat dabei auch Trainer Julian Nagelsmann gegeben. "Wir haben uns getroffen, das war sehr wichtig für mich, ihn und das Projekt kennenzulernen", betonte der 30-Jährige.

Mit dem Spektakelfußballer, der am Mittwoch einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschrieb, hat der deutsche Serienchampion Stärke auf dem Transfermarkt demonstriert, zumal Rivale Borussia Dortmund auch aufgerüstet hat. Es war auch ein Zeichen nach innen, wie Kahn betonte: "Wir brauchen frisches Blut und Veränderung im Kader. Nach so einer langen Erfolgsserie, wie wir sie im Moment haben, kann sich eine gewisse Bequemlichkeit breit machen. Wir wollen neue Reizpunkte innerhalb des Kader kreieren."

Mané ist vielseitig einsetzbar. Angesprochen auf seine beste Position verwies er mit einem Grinsen per Handzeichen lieber auf Nagelsmann, der auf seinem roten Sitz in der zweiten Reihe der Zuhörer laut lachte. "Ich bin glücklich, wenn er mich nicht ins Tor und nicht in die Abwehr stellt", scherzte der Angreifer, dessen Rückennummer noch offen ist. Womöglich wird die Nummer 7 von Gnabry demnächst frei, dessen Zukunft offen ist. Der Vertrag des Nationalspielers läuft im kommenden Sommer aus. Es spricht einiges dafür, dass er Bayern, wie auch Lewandowski, spätestens dann verlassen könnte.