Studie

Bei Schiffsuntergang gilt das Recht des Stärkeren – gnadenlos

dapd

Von dapd

Mi, 01. August 2012 um 00:01 Uhr

Panorama

"Frauen und Kinder zuerst" – im Ernstfall bleibt dieser Grundsatz meist auf der Strecke. Schwedische Forscher fanden heraus, dass bei einem Schiffsuntergang das Recht des Stärkeren gilt.

Das zeigt die erste systematische Auswertung von Schiffskatastrophen der letzten 300 Jahre durch schwedische Forscher. Demnach ergattern Frauen nur halb so häufig einen Platz im Rettungsboot wie ihre männlichen Mitpassagiere. Kinder haben die geringsten Überlebenschancen. Die bevorzugte Rettung von Frauen und Kindern gelte zwar als ungeschriebenes Gesetz der Seefahrt. Im Ernstfall aber herrsche eher das Motto: "Jeder sorge für ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung