Boris Palmer

Freie Meinungsäußerung ist ein Grundrecht

Michael Scholz

Von Michael Scholz (Breitnau)

Sa, 09. Mai 2020

Leserbriefe

Zu: "Grüne: Boris Palmer spricht nicht für uns", Agenturbeitrag (Politik, 29. April)
Im Grundgesetz ist die freie Meinungsäußerung geregelt, und eine kontroverse Diskussion ist wünschenswert, bei gegebenenfalls all den Nebenwirkungen, die daraus entstehen. Und ja, die Grundrechte sind nicht in Prioritäten eingeteilt und gegeneinander aufrechenbar. Es ist meiner Meinung nach richtig, nicht das eine Grundrecht über alle zu stellen. Leben zu schützen heißt nicht, unendlich zu verlängern, wenn andere durch die Maßnahmen verzweifeln. Michael Scholz, Breitnau