Für Fluglärm gibt es weiter zwei Messlatten

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Di, 04. September 2001

Kommentare

Verkehrsminister Bodewig kämpft gegen laute Flieger in Zürich - und gegen Beschränkungen im eigenen Land.

Es ist ein Wahlversprechen und es ist eine im Koalitionsvertrag vom Oktober 1998 festgehaltene Abmachung: "Der Schutz vor Verkehrslärm, besonders während der Nachtruhe, wird auf eine verbesserte gesetzliche Grundlage gestellt." Das geltende Fluglärmgesetz stammt noch aus dem Jahr 1971 und ist dringend sanierungsbedürftig. Dafür spricht die rasante Entwicklung des Luftverkehrs, denn in dieser Zeit hat sich die Zahl der Starts und Landungen mehr als verdreifacht. Allein in Frankfurt hat sich die Zahl der Nachtflüge in den vergangenen 14 Jahren verdoppelt.

Nach einer Untersuchung des Umweltbundesamtes ist Lärm nur dann unproblematisch, wenn er ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ