"Gemeinsam können wir sehr viel erreichen"

Lynn Sigel

Von Lynn Sigel

Di, 26. Januar 2021

Mountainbike

Lexware Mountainbike Team verlängert Verträge mit Max Brandl und Martin Vidaurre / David List, Georg Egger und Luca Schwarzbauer fahren weiter für das Team.

. Der Freiburger Max Brandl und der Chilene Martin Vidaurre haben ihre Verträge beim Lexware Mountainbike Team in Kirchzarten bis ins Jahr 2024 verlängert. Damit stärkt die Teamleitung um Daniel Berhe zwei junge Hoffnungsträger und hat zusammen mit seinen Mountainbikern Olympia 2021 sowie 2024 fest im Blick. Brandl und Vidaurre blicken auf eine sehr erfolgreiche Saison 2020 zurück.

Max Brandl zeigte mit einem Top-Ten-Platz im Elite-Weltcup und zwei Top-Fünf-Platzierungen im Weltcup-Short-Track sowie der Verteidigung des deutschen Meistertitels bei der Elite, dass er derzeit die Nummer eins in Deutschland ist und er auch international mit den Weltbesten mithalten kann. Der 23-Jährige hat zudem beste Chancen auf eine Olympiateilnahme. "Ich habe großes Vertrauen in das Team und freue mich auf die Zusammenarbeit in den nächsten vier Jahren mit den anderen Fahrern, den Betreuern und der Teamleitung. Gemeinsam können wir sehr viel erreichen", sagt Brandl.

Er fährt bereits seit 2015 für das Lexware Team und zog im selben Jahr aus seiner unterfränkischen Heimatstadt Lohr am Main nach Freiburg. "Wir sind froh, dass wir schon sehr früh das Talent von Brandl erkannt haben und freuen uns daher umso mehr, dass er auch die nächsten Jahre bei uns fahren wird", sagt Lexware Teamleiter Daniel Berhe.

Martin Vidaurre bleibt dem Team ebenfalls erhalten. Der 20-jährige Chilene mit deutschen Wurzeln entschied zu Beginn des Jahres im Trikot des Lexware Mountainbike Teams die Panamerikanische Meisterschaft für sich und präsentierte sich auch bei den europäischen Rennen im Oktober in starker Verfassung. Im U-23-Weltcup verlor er knapp den Kampf um Rang drei. "Martin ist ein stets gut gelaunter junger Sportler, der sehr zielstrebig und motiviert ist. Auch wenn Martin noch zwei weitere Jahre in der U 23 vor sich hat, seine persönlichen und sportlichen Ziele sind sehr hochgesteckt. Es gibt keinen Grund sich zurückzulehnen", so Berhe. "Wir freuen uns auf die weitere gemeinsame Zeit mit ihm."

Vidaurre, dessen Vater einen Radladen in der Hauptstadt Santiago betreibt, ist fest für das chilenische Nationalteam für die Olympischen Spiele in Tokio (Japan) eingeplant. Seit 2017 verbringt er jeden Sommer in Freiburg. Anfangs war er Gastfahrer beim Lexware Mountainbike Team, aber seit 2019 ist er fester Bestandteil der Mannschaft. "Das Lexware Mountainbike Team ist für mich wie eine große Familie", sagt Vidaurre, "sie haben mir in der Vergangenheit sehr viel geholfen und ich freue mich sehr auf alles, was da noch kommt."

Auch der deutsche Marathonmeister David List und die Elitefahrer Georg Egger und Luca Schwarzbauer bleiben dem Lexware Team erhalten. "Das Jahr 2020 war für alle ein sehr schwieriges Jahr mit wenigen, aber dicht aufeinander folgenden Wettkämpfen. Es gab nur wenig Gelegenheiten für die Fahrer, sich zu zeigen und ihr Können unter Beweis zu stellen", sagt Daniel Berhe und fährt fort: "Georg Egger, Luca Schwarzbauer und David List sind ebenfalls Kandidaten für Olympia im diesem Jahr. Ihnen möchten wir weiter zur Seite stehen." Weiterhin gehört dem Team auch Junioren-Weltmeister Lennart Krayer an, der hat noch einen laufenden Vertrag.

"Wir werden unser
Nachwuchskonzept nicht

aus den Augen verlieren."

Teamleiter Daniel Berhe
In der kommenden Saison werden Antonia Weeger und Benjamin Krüger aus dem Lexware Junior Team zu der Profigruppe aufschließen. Den beiden talentierten Nachwuchssportlern ist der Sprung in die Nationalmannschaft gelungen. "Erfolgreiche Nachwuchsarbeit ist wahrlich nicht einfach und mit sehr viel Aufwand verbunden. Wir werden aber auch weiterhin an unserem erfolgreichen Konzept festhalten und die Nachwuchsarbeit nie aus dem Auge verlieren", sagt Berhe.