Freiburg

Georg Büchners "Woyzeck" im Wallgraben Theater

Annette Hoffmann

Von Annette Hoffmann

Mo, 14. März 2016

Theater

Sozial- und Medizinstudie: Georg Büchners "Woyzeck" im Freiburger Wallgraben Theater.

Im Freiburger Wallgraben Theater spaltet ein Klotz das Publikum. Wer zum Zuschauersaal des Kellertheaters hinuntersteigt, muss sich entscheiden. Links oder rechts. In der Mitte jedenfalls ist ein Stück Holz im Weg, die Schnittfläche ist blutrot und eine Axt steckt mittendrin. Der Henkersblock steht symbolisch für die richtende Macht des Staates. Und ein Verbrechen wird ja in Georg Büchners "Woyzeck" begangen. Franz Woyzeck tötet aus Eifersucht seine Geliebte Marie, mit der er ein Kind hat.

Viel Zeit blieb Büchner nicht für seinen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ