SC Freiburg

Geschockte SC-Frauen verlieren 0:2 beim Meister Wolfsburg

Eyüp Ertan

Von Eyüp Ertan

Mi, 17. Juni 2020 um 18:38 Uhr

SC Freiburg

Durch einen 2:0-Sieg gegen den SC Freiburg werden die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg zum vierten Mal deutscher Meister. Beim SC fallen Jobina Lahr und Lena Lotzen durch Kreuzbandrisse lange aus.

Die große Überraschung ist ausgeblieben: Im zweiten Spiel der englischen Woche mussten sich die Fußballerinnen des SC Freiburg dem VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Gegen den alten und nun auch neuen Meister wurde über 90 Minuten deutlich, wie sehr die Wolfsburgerinnen der Liga qualitativ enteilt sind.

Die eigentliche Hiobsbotschaft veröffentlichte der Sportclub bereits am Mittwochvormittag: Sowohl Verteidigerin Jobina Lahr als auch die nach Köln wechselnde Lena Lotzen haben sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Beide Spielerinnen haben in puncto Kreuzbandriss eine vorbelastete Vergangenheit, bei beiden ist es zum wiederholten Mal eine Knieverletzung. Besonders bitter für Lahr: Sie stand kurz vor dem Comeback – vor mehr als einem Jahr hatte sie sich am rechten Knie schon mal das Kreuzband gerissen, nun der Rückschlag. Für Lotzen ist es schon der dritte Kreuzbandriss.

Den SC-Spielerinnen waren diese beiden gravierenden Verletzungen ihrer Kolleginnen auf dem Platz nicht anzumerken, ohnehin war vor dem Spiel bereits klar, in welche Richtung die Partie gehen würde. Wolfsburg spielte Handball-ähnlich um den Freiburger Strafraum. Der VfL ist in dieser Saison noch ohne Niederlage, bei 88:8 Treffern.

Kraus hatte sein Team auf fünf Positionen verändert, Das 1:0 für den Meister resultierte nach einem Standard – das Tor von Joelle Wedemeyer (32.) war gleichzeitig der Halbzeitstand. In Durchgang zwei besiegelte Wolfsburgs beste Spielerin, Pernille Harder, mit dem 2:0 (47.) die vorzeitige Wolfsburger Meisterschaft. Vereinzelte Nadelstiche, so auch die Großchance von Klara Bühl, wurden vom SC nicht genutzt. Am Sonntag (13 Uhr) empfängt der SC Freiburg im letzten Heimspiel der Saison die SGS Essen, den Ex-Verein von Trainer Daniel Kraus.

Der Tabellenachte SC Sand verlor bei Turbine Potsdam 1:2. Der Tabellenfünfte führte nach Toren von Johanna Elsig (10./ Handelfmeter) und Malgorzata Mesjasz (14.)zur Halbzeit 2:0, Myrthe Moorrees gelang der Anschlusstreffer (61.).

Der SC spielte mit: Nuding – Kirchberger, Stegemann, Knaak, Karl (80. Ezebinyuo)– Megroz, Wittje, Minge (80. Büchele), Müller (66. Kayikci), Starke (80. Vojtekova) – Sanders (55. Bühl). Weitere Resultate: Köln – München 0:4, Hoffenheim – Duisburg 3:0, Jena – Leverkus. 0:0, Essen – Frankfurt x:x.