Junge Tropfen und einige Raritäten

Beim Breisacher Weinfest können an die 400 Tropfen verkostet werden

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Mi, 22. August 2018 um 14:46 Uhr

Breisach

Ob junge und frische Weine des Jahrgangs 2017, gereiftere Tropfen oder Raritäten aus der Schatzkammer: Auch beim 62. Weinfest für die Weinbaubereiche Kaiserstuhl und Tuniberg wird die Auswahl von Freitag bis Montag, 31. August bis 3. September, wieder riesengroß sein. An die 400 verschiedene Weine stehen zur Auswahl, 21 mehr als im Vorjahr. Die Preise bleiben weitgehend stabil.

Rund 40 Winzerbetriebe
Die Besucher des Breisacher Weinfestes haben wirklich die Qual der Wahl. Denn sie können Weine von insgesamt rund 40 verschiedenen Winzergenossenschaften, Sektkellereien und Weingüter verkosten, die in 15 Weinlauben ausgeschenkt werden. Mit dabei sind alle Kaiserstühler Winzergenossenschaften, der Badische Winzerkeller Breisach, die Tuniberger Winzergenossenschaften, die Weingüter Abril aus Bischoffingen, Bercher-Schmidt aus Oberrotweil, Briem aus Wasenweiler, Engist aus Achkarren, Hiss und Friedrich Kiefer aus Eichstetten, Zimmerlin aus Bötzingen, das Staatsweingut Freiburg mit dem Gutsbetrieb Blankenhornsberg sowie das Weingut Karl Karle aus Ihringen und die Breisacher Privatsektkellerei ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ