Kleines auf und ab im Gottenheimer Ratsgremium

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Fr, 12. Juni 2009

Gottenheim

CDU holt sich den 2004 an die SPD verlorenen Sitz zurück / Wähler konzentrieren sich stark auf Wunschkandidaten

GOTTENHEIM. Weiterhin bunt gemischt wird der neu gewählte Gottenheimer Gemeinderat aussehen. Fünf Parteien und Listen stellten sich zur Wahl; eine klare Mehrheit konnte bei den Wahlen keine Liste auf sich vereinigen, stärkste Kraft bleibt aber die Freie Wählergemeinschaft (FWG) mit 28,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. Ihr Spitzenkandidat, Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach, konnte mit 1302 Stimmen auch die meisten Wähler überzeugen. Er erhielt fast doppelt so viele Stimmen wie der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ