Seelsorge ist knappes Gut

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Sa, 07. Februar 2009

Gottenheim

Pfarrer Artur Wagner sucht eine neue Aufgabe und wird die Seelsorgeeinheit Gottenheim verlassen

GOTTENHEIM. In der katholischen Seelsorgeeinheit Gottenheim steht ein personeller Wechsel an. Pfarrer Artur Wagner hat den Pfarrgemeinderat und danach auch die Kirchenmitglieder in den vier Gemeinden – Gottenheim, Umkirch, Bötzingen und Eichstetten – darüber informiert, dass er Mitte des Jahres sein Amt abgeben wird. Wagner wird voraussichtlich in einen Aufgabenbereich der Sonderseelsorge wechseln.

Der Abgang kommt für alle Beteiligte sehr früh. Auch wenn Pfarrer nicht mehr Jahrzehnte oder dauernd auf einer Pfarrstelle bleiben, so sind heute doch noch Amtszeiten von mindestens 10 bis 15 Jahren die Regel. Wagner aber ist erst im Oktober 2003 nach Gottenheim gekommen. Dass er jetzt schon gehen will, geschehe auf eigenen Wunsch, erklärt er. Nicht etwa, weil er seiner Arbeit in den vier Gemeinden überdrüssig geworden sei. Aber Wagner will in seiner priesterlichen Arbeit neue Schwerpunkte setzen, die ihm so, in den bestehenden Strukturen, nicht möglich gemacht ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ