Toka verpasst letzte Chance

Verena Pichler

Von Verena Pichler

Sa, 18. Mai 2019

Grenzach-Wyhlen

Keine Reaktion auf Fristsetzung der Gemeinde bis 30. April.

GRENZACH-WYHLEN (vep). Das Ende der Kulanz ist erreicht: Wie Bürgermeister Tobias Benz am Freitag auf BZ-Nachfrage erklärt, hat sich die Immobilien GmbH Toka nicht mehr bei der Verwaltung gemeldet und die allerletzte Frist verstreichen lassen. Bis zum 30. April hatte die Gemeinde dem Unternehmen mit Sitz in Kandern Zeit gelassen, sich definitiv über den Fortgang beim Baugebiet Hörnle zu äußern. Wie berichtet, ließ Toka prüfen, ob das gesamte Projekt – Hotel und Wohnbebauung – an einen anderen Investor veräußert werden soll. Dem muss der Gemeinderat jedoch zustimmen.

Obwohl die Frist nun um 18 Tage überschritten ist, war bis Freitagmittag kein Schreiben der Toka eingegangen, so Benz weiter. Daher wird er am Montag einen Brief nach Kandern schicken. Darin wird er das Unternehmen informieren, dass der Gemeinderat nun über das weitere Verfahren beraten wird. "Vielleicht melden sie sich daraufhin. Toka muss sich bekennen. Sich nicht zu rühren, geht so nicht", so Benz.

Der nächste Schritt wäre, den vorhabenbezogenen Bebauungsplan wieder aufzuheben.