Farbtechnologie

Grohe investiert fünf Millionen und schafft 27 neue Arbeitsplätze in Lahr

Mark Alexander

Von Mark Alexander

Di, 15. Oktober 2019 um 20:28 Uhr

Wirtschaft (regional)

Gute Nachrichten für das Lahrer Grohe-Werk: Der Armaturenhersteller investiert in eine neue Farbtechnologie und schafft weitere Arbeitsplätze. 15 Millionen waren zuletzt bereits nach Lahr geflossen.

Vier Greifarme bewegen sich hin und her. Ein Teil nach dem anderen wird erfasst. Alles geschieht maschinell. Es sind die Greifarme eines sogenannten kollaborativen Roboters. Einer Maschine, die den menschlichen Mitarbeiter im Produktionsprozess unterstützt. Auf dem Roboter sind zwei Fähnchen montiert: die deutsche und die japanische. Sie stehen symbolisch für den Prozess, der bei Grohe 2013 begonnen hat. Seitdem gehört der Armaturenhersteller zum japanischen Lixil-Konzern. Seitdem sind die Zeiten von ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ