Grundschulolympiade in Sulz

Lennart Kollmer

Von Lennart Kollmer

Fr, 06. Juli 2012

Zisch-Texte

Eine Woche lang veranstalteten Schülerinnen und Schüler ihre ganz eigenen olympischen Spiele.

Die Grundschule Sulz führte im Juni eine Woche lang das Projekt "Grundschulolympiade" durch. Mit einer Eröffnungsfeier am Montag begann alles. Dort zogen die Klassen mit selbstgemalten Flaggen und dem olympischen Feuer in die Turnhalle ein, sprachen den olympischen Eid und veranstalteten ein Tauziehen.

Am zweiten Tag fand der Sporttag statt. Dort mussten die Schüler an verschiedenen Stationen in der Turnhalle ihr Bestes geben. Draußen hatten die Eltern ein gesundes Sportlerfrühstück vorbereitet. Ab Mittwoch wurden viele tolle Workshops angeboten: Fußball, Hockey, Siebdruck in der Malerfachschule, eine Leseolympiade im Wald mit einem Krimi aus dem alten Griechenland, Tennis, Turnen, Maskottchen der Olympiade herstellen, olympische Piktogramme aus Ton formen, gesunde Sportlerspeisen zubereiten, Drahtfiguren basteln, die Flaggen der Teilnehmerländer malen und auf eine riesige Weltkarte kleben, Hip- Hop, Großbritannien und London näher kennen lernen und und und. Sogar die Schulanfängerkinder aus dem Kindergarten haben mitgemacht.

Am Freitag war das große Finale: Die Siegerehrung, zu der sogar echte Olympioniken kamen und die Medaillen überreichten. Es waren Teilnehmer der Paralympics: Holger Kimmig und Christoph Burkhard.