HÄPPCHEN: Süß, scharf, schäumend

Michael Heilemann

Von Michael Heilemann

Sa, 05. September 2020

Kolumnen (Sonstige)

Masala Chai

» Begriffsklärung: Oft hört man "Chai Tee". Das ist doppelt gemoppelt. Denn Chai bedeutet Tee, auf Hindi. Masala heißt übersetzt Gewürz.

Das scharfe, mehr oder weniger stark gesüßte Getränk wird auf dem indischen Subkontinent zu jedem Anlass gereicht – in unzähligen Varianten. Viele Familien haben eigene Rezepte.

» Der indischen Ayurveda-Lehre zufolge haben die mit dem Tee aufgekochten Gewürze – meistens Kardamom, Nelken, Fenchel, Anis und Ingwer – eine heilsame Wirkung.

» Ein wichtiger Bestandteil von Chai Masala ist Milch. In Indien wird er vor dem Servieren mehrfach mit einer Kelle geschöpft. So erhält das Gebräu eine schön cremige Konsistenz.

» Masala Chai hat mit dem im Westen beliebten Trendgetränk Chai Latte nur wenig gemein. Dieses ist pappsüß und wird aus Konzentrat hergestellt. Inder lachen, wenn sie hören, dass Chai Latte hier als authentisch gilt.