Handball-WM

Handballer wollen Schwung aus dem EM-Titel zur WM mitnehmen

Wolfram Köhli

Von Wolfram Köhli

Mi, 11. Januar 2017 um 00:02 Uhr

Nationalmannschaft

Was folgt dem erfolgreichsten Jahr in der Geschichte des Deutschen Handball-Bundes (DHB)? Bei der WM in Frankreich wollen die Ballwerfer von Freitag an darauf eine Antwort geben.

Vorab nährt das Team durch sein gestiegenes Selbstvertrauen sportlich und verbal die Zuversicht. Nicht zu Unrecht: Ein ausgeglichen starker Kader ist das Pfund des Europameisters.

Es kann so einfach sein
Handball in der Lesart des Bundestrainers Dagur Sigurdsson kann so einfach sein: "Wir wollen eine gute Abwehr vor guten Torhütern stellen, Bälle gewinnen und schnell nach vorne spielen." Punkt, aus. Das taten die Kandidaten des 43 Jahre alten Isländers am Montag mit Bravour und waren nach dem 33:16 (17:11)-Erfolg im Test gegen Österreich vorwiegend damit beschäftigt, das Resultat kleinzureden. "Lauferei und Emotionen werden bei den Welttitelkämpfen alleine nicht reichen", versuchte der Isländer die gestiegene öffentliche Erwartungshaltung zu dämpfen. Österreich, mit seinem jungen, im Aufbau befindlichen Team, war nicht das sportliche Maß, um Prognosen für das Abschneiden des Europameisters bei der WM zu untermauern. Der nach dem Turnier auf ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ