Kreis Waldshut

Heftige Reaktionen nach der Bohrloch-Panne in Leibstadt

Roland Gerard

Von Roland Gerard

Mi, 09. Juli 2014 um 19:02 Uhr

Aargau

Die sechs Löcher in der stählernen Schutzwand des AKW Leibstadt machen Politiker aus der Region fassungslos. Von den Betreibern des Atomkraftwerkes gibt es drei Tage nach Bekanntwerden des Vorfalls keine Stellungnahme.

Überwiegend eine Mischung aus Fassungslosigkeit und Besorgnis kennzeichnet die Stimmung am Hochrhein nach Bekanntwerden der Bohrloch-Panne im Schweizer Atomkraftwerk Leibstadt. Zu dem Vorkommnis und der Frage, unter welchen Umständen der stählerne Sicherheitsbehälter durch sechs fast fingerdicke Öffnungen beschädigt werden konnte, waren bis Mittwoch noch keine offiziellen Erklärungen der Betreibergesellschaft KKL zu erhalten.

Hülle muss gasdicht sein
Der ungewöhnliche Fall macht mit teilweise drastischen Schlagzeilen in schweizerischen und deutschen Internet-Medien Furore. Das ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ