Coronavirus

Selbstgebaute Hygienestation soll Marcher Feuerwehr vor Infektionen schützen

Manfred Frietsch, Andrea Gallien

Von Manfred Frietsch & Andrea Gallien

Mo, 20. April 2020 um 12:34 Uhr

March

BZ-Plus Abstandhalten wird schwieriger, wenn etwas schnell gehen muss. Die Feuerwehren in March und Ehrenkirchen treffen daher Vorkehrungen, um das Ansteckungsrisiko bei Einsätzen zu mindern.

Seit Mitte März ruht bei den Feuerwehren der Übungsbetrieb, es gibt keine Proben und Ausbildungseinheiten mehr. Das soll eine mögliche Ausbreitung des Coronavirus unter Einsatzkräften verhindern. Zu Einsätzen aber müssen die Feuerwehrleute immer noch ausrücken. Auch da wird versucht, das Ansteckungsrisiko so klein wie möglich zu halten, ohne dass dies auf Kosten der Leistungsfähigkeit der Wehren geht.

"Die Feuerwehrhäuser werden nur noch zu Einsätzen betreten", erklärt Christoph Zachow, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. Anfallende Arbeiten an den Geräten würden nur von den dazu unbedingt nötigen Kräften vorgenommen. Das gesellige Miteinander, auch der Austausch nach einem Einsatz, unterbleibe. Man suche, so weit ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ