Ranking

Im Lächel-Ranking der Bundesliga ist der SC Freiburg Tabellenführer

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

So, 04. Oktober 2020 um 18:21 Uhr

SC Freiburg

Das 0:4 in Dortmund hat auf diese spezielle Tabelle keinen Einfluss: Ein Online-Portal hat Mannschaftsfotos ausgewertet und ein Lächel-Tableau erstellt. Da gibt es einen klaren Sieger.

Wer im Sportteil der BZ die von unseren Kolleginnen und Kollegen auf den neuesten Stand gebrachte Bundesliga-Tabelle studiert hat, der weiß, wer ganz oben oder ganz unten steht. Aber es gibt da noch eine ganze andere Tabelle, bei der Punkte und Tore keine Rolle spielen. Das Portal onlinecasinos.de hat die 18 Erstligisten nach einem Lächel-Ranking sortiert. Betrachtet wurden dabei alle offiziellen Mannschaftsfotos.

Diese wurden dann auf glückliche Spielergesichter untersucht. Das Ergebnis liegt vor. Es gibt einen klaren Sieger: den SC Freiburg, wen auch sonst. 92 Prozent der Spieler ließen sich lächelnd ablichten. Natürlich wurden die Fotos vor der Saison aufgenommen und nicht am vergangenen Samstag um 17.18 Uhr nach der 0:4-Klatsche im Signal-Iduna-Park zu Dortmund, wie man hinzufügen muss. Auf einen strahlenden Platz zwei der Rangliste haben es ausgerechnet die Schalker geschafft, obwohl die grade wenig bis gar nichts zu lachen haben.

Abgestürzt von 82 auf 32 Prozent Anteil sind im Vergleich zur Vorsaison dagegen die ehemaligen Spitzenlächler von Werder Bremen. Der absolvierte Abstiegskampf hat da wohl die Gesichtszüge verhärtet. Den letzten Platz in dieser Spezialtabelle hält übrigens Bayern München. Der Anteil fröhlich dreinblickender Spieler liegt exakt bei nullkommanull Prozent. Das Quintuple und haufenweise Silberpokale entlocken denen noch nicht einmal ein müdes Lächeln.
Gravierende Nachlässigkeit: BZ-Plus Der Fußball-Erstligist SC Freiburg macht im Spiel gegen Borussia Dortmund zu viele Fehler.Die Streich-Elf bleibt in der Offensive blass und unterliegt im Signal Iduna Park verdient mit 0:4.