Jugendausbildung steht gut da

Heinrich Fehrenbach

Von Heinrich Fehrenbach

Do, 14. März 2019

St. Märgen

Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte hat genügend Nachwuchs / Viel Einsatz im Probelokal.

ST. MÄRGEN. In der Hauptversammlung der Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte gab’s vom Vorsitzenden Wilfried Löffler und Dirigent Klaus Simon Lob zum Probenbesuch, der sich auf 89,5 Prozent erhöht hat. Aus dem Bericht des Schriftführers Siegfried Schwär ging hervor, dass die Trachtenkapelle nicht nur 18 musikalische Auftritte und 62 Proben hatte, sondern auch verschiedene Arbeitseinsätze zur Unterhaltung und Finanzierung der Kosten für das vereinseigene Gebäude.

Von Mai bis in den Herbst wurde Holz gemacht. Das Holz wurde von Ehrenmitglied Johann Fischer gespendet und von einer Fachfirma gehäckselt. Mehr als 90 Kubikmeter Häckselgut wurden für die Heizung im Probelokal verwendet. Dafür waren die Mitglieder mehr als 110 Stunden im Einsatz. Die Renovierung der Küche im Probelokal ist abgeschlossen.

Sarah Rießle informierte über die Kassenlage: Trotz Spenden in Höhe von 2400 Euro ergab sich ein Minus von 1600 Euro. Dank der Veranstaltungen konnten jedoch die Ausgaben in Höhe von rund 7400 Euro für die Beschaffung von Noten, Instrumenten oder Trachten finanziert werden. Die Kosten für das vereinseigene Gebäude – inklusive Umbau der Zimmer im Dachgeschoss – betrugen 5100 Euro.

Für Dirigent Simon hat sich ein Wunsch erfüllt

Beschafft wurden zwei Altsaxophone und zwei Yamaha-Querflöten sowie Zubehör. Weiter wurden zwei Notenschulen und zwei Musiklehren für Rhythmik und Gehörbildung sowie Blätter für Saxophone und Klarinetten erworben.

Derzeit sind zwölf Zöglinge unter 18 Jahren in Ausbildung. Dabei haben die Ausbilder Sabrina Burger, Sandra Schwär, Klaus Simon, Monja Schonhardt, Hans-Peter Pfaff, Siegfried Schwär und Christian Schwär zusammen 210 Proben abgehalten. Die Zöglinge durften schon bei zwei Konzerten der Kapelle mitwirken. Für sie wurden inzwischen selbst gestaltete T-Shirts beschafft. Wenn alles klappt, dürfen neun von ihnen zum Ende des Jahres bei der Kapelle mitspielen.

Dirigent Klaus Simon erinnerte an die musikalischen Höhepunkte 2018: Kirchenkonzerte in Breitnau und St. Märgen sowie das Doppelkonzert mit der Trachtenkapelle Altglashütten in Neukirch. Mit dem Konzert in Breitnau sei ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Simon lobte, um die Ausbildung stehe es wieder gut, deshalb werde wieder das Jugendleistungsabzeichen abgenommen.

Bürgermeister Manfred Kreutz bedankte sich bei der Kapelle für die Unterstützung bei den Jubiläumsfeierlichkeiten der Gemeinde. Er hofft auf Unterstützung auch für das in diesem Jahr wieder stattfindende Rossfest. Ein Lob des Bürgermeisters galt auch den Ausbildern sowie Dirigent Klaus Simon: Klaus Simon sei ein "Garant der Glashütter Musik".
Mitglieder: Der Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte gehören 26 Musiker an, außerdem 116 passive Mitglieder.