Account/Login

Aktion

Kaiserstühler bemalen Steine bunt, um gegen den Corona-Blues zu kämpfen

Manfred Frietsch
  • Do, 09. April 2020, 10:29 Uhr
    Ihringen

     

Bunte Steine als Grußbotschaften ausgelegt für alle, die mit Corona zu kämpfen haben: Eine Aktion am Kaiserstuhl, gestartet von Unbekannten, regt immer mehr Leute zum Mitmachen an.

Die bunte Steinschlange am Radweg zwischen Wasenweiler und Ihringen, als Zeichen der Verbundenheit in der Corona-Krise. Foto: Manfred Frietsch
1/7
Eine Schlange aus bunt bemalten Steinen zieht sich am Radweg zwischen Wasenweiler und Ihringen entlang. Am Froschtümpel, einem beliebten Halt für Radler und Spaziergänger, haben Ende März Unbekannte begonnen, diese Steine auszulegen – als Grüße an alle, die wegen Corona zu Hause bleiben oder auf Treffen mit Freunden verzichten müssen. Die Schlange wächst nun täglich um Dutzende neue Steine weiter, in beide Richtungen . "Vielleicht schaffen wir es bis Wasenweiler, oder sogar bis Ihringen?" heißt es auf einem in Klarsichthülle gepackten Papier, das beim ursprünglichen Startpunkt der Schlange liegt.Der Radweg zwischen den beiden Kaiserstuhlorten ist knapp zwei Kilometer lang. Jeder Stein solle für jemanden stehen, der jetzt zuhause bleiben müsse und den man grüßen wolle. "Vor allem die Kinder sollen sehen, dass sie nicht alleine sind", heißt es auf dem Papier weiter. Vorsorglich wird noch gebeten, abzweigende Zufahrten zu den Feldern und Äckern freizuhalten. Die bunte Schlange zählt schon mehrere Hundert Steine – und täglich werden es mehr.

Ressort: Ihringen

  • Artikel im Layout der gedruckten BZ vom Mi, 08. April 2020: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.