Interview zu Bachs Markuspassion in Basel

„Ein schönes Nachhausekommen“

Roswitha Frey

Von Roswitha Frey

Fr, 21. März 2014

Klassik

BZ-INTERVIEW zu Bachs Markuspassion in Basel.

Shanghai, Peking, New York, London, Paris, Wien: Der Bassbariton Hanno Müller-Brachmann ist international auf den großen Konzertbühnen gefragt. Nun ist der gefeierte Konzert-, Opern- und Liedsänger, der in Lörrach aufgewachsen ist, als einer der Solisten bei der Erstaufführung der rekonstruierten Spätfassung von Johann Sebastian Bachs Markuspassion in Basel zu hören. Roswitha Frey sprach mit Hanno Müller-Brachmann.

BZ: Herr Müller-Brachmann, Sie singen in den nächsten Wochen viel Bach, die Matthäus-Passion unter Daniel Harding und Ivan Fischer, die Johannes-Passion unter Giovanni Antonini, und an diesem Wochenende die rekonstruierte Markus-Passion in Basel. Was hat Sie als versierten Bach-Sänger gerade an dieser Rekonstruktion interessiert?

Müller-Brachmann: Ich finde es wahnsinnig spannend, was da 2009 in Russland durch einen unbekannten Textdruck entdeckt wurde. Durch den Fund weiß man heute, dass Bachs verschollene Markus-Passion zu seiner Zeit die am häufigsten aufgeführte Passion war. Das ist schon eine spannende Neuentdeckung. Ich singe viel Bach, ich liebe ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ