Kleine Forscher in Kollnau

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 22. Juli 2021

Waldkirch

Glückskinder experimentieren.

(BZ). Wie jedes Jahr fand auch 2021 der "Tag der kleinen Forscher" statt. Der bundesweite Mitmachtag wird von der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" veranstaltet und soll zeigen, wie viel Spaß Kinder beim Forschen und Experimentieren mit Naturphänomenen haben. Schon zum dritten Mal wurde die Kollnauer Einrichtung Glückskinder der Mehr Raum für Kinder gGmbH von der Stiftung zertifiziert. Dank der Übernahme zusätzlicher Räume soll zudem eine Experimentier- und Forscherecke für die Kinder eingerichtet werden, heißt es in einer Pressemitteilung. "Kinder haben generell großes Interesse daran, zu lernen und Dinge auszuprobieren und deshalb sollte bereits kleineren Kindern in der Kita gezeigt werden, wie spannend Naturwissenschaften sein können", so Geschäftsführer Marko Kaldewey.

Dieses Mal konnte SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner hautnah erleben, wie begeistert die Kinder von den Versuchen sind – wenn sich beispielsweise Farbe auf Kaffeefiltern mit Wasser verbindet. Die pädagogische Leitung Bärbel Willmund bestätigte das große Interesse am Experimentieren. Sie wünscht sich und gab dies Fechner als Hausaufgabe mit, dass es auch für die Krippenkinder solche Experimentiermöglichkeiten gibt: "Auch unsere Kleinsten sind schon neugierig und haben großes Interesse, Naturphänomene kennenzulernen." Fechner zeigte sich begeistert und sagte zu, dies an den Dachverband "Haus der kleinen Forscher" in Berlin weiterzugeben. "Wie hier bei Kindern spielerisch das Interesse an Naturwissenschaften geweckt wird, ist toll. Vielleicht habe ich ja hier in Kollnau einen späteren Nobel-Preisträger kennengelernt", sagt er.