Ein Loch in der Grenzmauer

Dirk Sattelberger

Von Dirk Sattelberger

Di, 30. September 2014

Kleines Wiesental

Forstarbeiter haben bei Neuenweg ein zwei Meter breites Stück historische Grenzmauer beschädigt / Schaden soll behoben werden.

NEUENWEG. Als Hans-Jürgen Scheer vergangene Woche am Belchen wanderte, freute er sich über die Reste einer alte Grenzmauer. Die Ruine im Wald ist über 300 Jahre alt und trennte Vorderösterreich von Baden. Der historisch interessierten Wanderer aus Efringen-Kirchen erschrak dann umso mehr, als er sah, dass die Mauer an einer Stelle offensichtlich frisch beschädigt worden war. Sind womöglich Forstleute mit ihren Maschinen dabei, die alte Grenzlinie dem Erdboden gleichzumachen?

Als Revierförster Joachim Trautwein die Bilder des Wanderers vorgelegt bekommt, setzt er sich ins Auto und fährt noch am selben Tag zu der Stelle im Wald. Die Erinnerung an eine großflächige Zerstörung eines denkmalgeschützten Walls bei Raitbach aus dem Dreißigjährigen Krieg ist bei vielen Lesern noch frisch (Oktober 2013). Trautwein bestätigt später eine Beschädigung. "Man sieht an der Stelle sowohl alte ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ