Leider kein Lachs

Die verfressene Kesslergrundel erobert den Rhein

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Mo, 03. Mai 2010 um 21:30 Uhr

Kommentare

Es ist wie im richtigen Leben: Was man dringend wünscht, trifft einfach nicht ein. Was man dagegen nicht braucht, ist massenhaft vorhanden. Um zum Beispiel den Lachs in den Rhein zurückzuholen, werden Abermillionen von Jungfischen in den Nebenflüssen eingesetzt. Doch was zieht der Angler aus dem Rhein? Nein, keinen Lachs – eine Kesslergrundel!

Diesen Fisch muss man als Normalmensch nicht kennen. Noch nicht. Doch dem am südlichen Oberrhein vorerst seltenen Zuwanderer aus dem Schwarzen Meer (via Donau und Main) wird nachgesagt, dass er sich prächtig vermehrt, wenn die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ