Kleinkunstpreis des Landes

Schramm hat den Eklat in Rust in Kauf genommen

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

Mo, 02. Mai 2011 um 16:36 Uhr

Kultur

Der Kabarettist Georg Schramm hat bei der Verleihung des Kleinkunstpreises des Landes der CDU den Spiegel vorgehalten – ganz bewusst, wie sich im Nachhinein zeigt. Unflätige Zwischenrufe stachelten seinen Furor nur weiter an.

Es war ein starker Auftritt: Georg Schramm holte in seiner Figur des notorisch schlecht gelaunten Rentners Lothar Dombrowski weit aus und las speziell den anwesenden christdemokratischen Honoratioren am Samstag im Festsaal des "Teatro dell Arte" des Europapark in Rust dermaßen die Leviten, dass Friedhelm Repnik, der Chef der Lottogesellschaft, dem Ehrenpreisträger des Kleinkunstpreises 2011 den Handschlag verweigerte – auf den sich Repnik laut vorab verbreiteter Pressemitteilung aber "besonders" gefreut haben will. Schramm war 1986 einer der ersten Träger des damals neu geschaffenen Kleinkunstpreises des Landes Baden-Württemberg, aber da war Repnik noch Apotheker in ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ