Ausstellung in Karlsruhe

"Feministische Avantgarde" gegen Unfreiheit und Klischees

Yvonne Ziegler

Von Yvonne Ziegler

Mo, 04. Dezember 2017 um 00:00 Uhr

Kunst

BZ-Plus Die Ausstellung "Feministische Avantgarde der 70er Jahre" im Karlsruher ZKM zeigt Künstlerinnen, die gegen eine verkrustete externe Bestimmung ihres Geschlechts aufbegehrten.

"Das Schicksal, das die Gesellschaft herkömmlicherweise für die Frau bereithält, ist die Ehe", schrieb Simone de Beauvoir 1949 in ihrer Kultur- und Sozialgeschichte der Frau "Das andere Geschlecht". Betritt man im Karlsruher ZKM die höchst aufschlussreiche Ausstellung "Feministische Avantgarde der 70er Jahre aus der Sammlung Verbund", so trifft man auf Werke von Künstlerinnen, die damals gegen eine verkrustete externe Bestimmung ihres Geschlechts aufbegehrten.

Wie kann eine Frau gleichzeitig Künstlerin und Mutter sein? Was bedeutete es in jener Zeit, auf die Rolle als Mutter, Ehe- und Hausfrau reduziert zu werden? Wie war es, nicht selbst bestimmen zu dürfen, ob man arbeitet und welchen Beruf man ergreift? Vieles, was heute selbstverständlich ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ