Kurz gemeldet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 18. Februar 2020

Sonstige Sportarten

Düsterdiek erfolgreich — Trainer verlängern — Zufriedene Marcher — SG-Spiel am 29. Februar

JUDO

Düsterdiek erfolgreich

Judoka Max Düsterdiek vom TV Gundelfingen hat in Pforzheim die süddeutsche Meisterschaft der Altersklasse U 18 in der Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm gewonnen. Der amtierende Landesmeister besiegte auf dem Weg zum Titel Timon Schlenk vom TV Erlangen, Alexander Stromberger vom VfL Sindelfingen, Julius Schibbe vom TSV Großhadern und im Finale Daniel Paulsin vom TSV Erbach. Damit qualifizierte sich Düsterdiek erneut für die deutsche Meisterschaft der U 18, die in Leipzig stattfinden wird.

FUSSBALL

Trainer verlängern

Jan Lindemann wird auch in der Saison 2020/2021 den Bezirksligisten SV Biengen trainieren. Der 39-jährige ist seit mehr als drei Jahren als Trainer in Biengen engagiert. Ligakonkurrent SV Solvay Freiburg macht ebenfalls weiter mit Trainer Jamal El-Haddouchi und seinem Assistenten Tim Kodric. "Jamal El-Haddouch und Tim Kodric haben großen Anteil daran, dass der freie Fall verhindert werden konnte und man so positiv nach vorne schauen kann", vermeldeten die Freiburger, vor drei Jahren noch Verbandsligist, in einer Pressemeldung.

Zufriedene Marcher

Kontinuität herrscht beim SC March: Coach Fabian Spiegler, Co-Trainer Daniel Dervoz und Armin Bühler, Trainer der zweiten Mannschaft, haben für die kommende Saison zugesagt. "Wir wollen den erfolgreichen Weg gemeinsam mit Fabian Spiegler, Daniel Dervoz und Armin Bühler weitergehen", vermeldete der Spitzenreiter der Kreisliga A, Staffel I, in einer Pressemeldung. Auch beim Ligakonkurrenten SV Breisach gibt es keine Veränderung auf der Trainerposition. Die Zusammenarbeit mit Christian Ganter wird fortgesetzt. Ihm wird künftig Thorsten Wichmann als Co-Trainer zur Seite stehen.

HANDBALL

SG-Spiel am 29. Februar

Das nächste Heimspiel des Oberligisten SG Köndringen-Teningen findet am Samstag, 29. Februar, um 20 Uhr gegen die H2Ku Herrenberg statt und nicht wie gestern irrtümlich gemeldet am Donnerstag, 20. Februar.