Raubkatze

Baby-Puma wurde in Lahrer Wohnung gehalten

Mark Alexander

Von Mark Alexander

Fr, 01. Februar 2019 um 11:00 Uhr

Lahr

Ein Lahrer hielt einen jungen Puma als Haustier, lief mit ihm an der Leine durch den Stadtpark. Nun ist das Tier in sicheren Händen. Es sei viel zu einfach, an exotische Arten zu kommen, kritisieren Tierschützer.

Angst hatte Martin Straube keine. "Aber ein gewisser Respekt war da." Straube war zwölf Jahre lang Zootierarzt, arbeitet heute im Veterinäramt des Landratsamts. Die Katze, die er kurz vor Weihnachten in einer Lahrer Wohnung zu sehen bekam, war zwar noch recht klein. Ausgewachsen gilt sie aber als viertgrößte Katze der Welt: ein junger Puma, der als Haustier gehalten wurde.

"Mehrere Bürger hatten sich bei uns gemeldet", sagt Straube. "Der Halter war mit dem Tier mehrmals draußen, hat den jungen Puma wohl auch an der Leine durch den Stadtpark geführt." Die Behörde nahm Kontakt mit dem Mann auf. Dass es sich nicht um eine ordnungsgemäße Haltung handelte, war schnell klar. Der Besitzer hatte nichts dagegen, das Tier abzugeben. "Sonst hätten wir ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ