Leichtathletik

Speerwerfer-Talent Johannes Vetter: "Ich bin heiß auf Neues"

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Do, 10. März 2016 um 00:00 Uhr

Leichtathletik

Johannes Vetter ist Feuer und Flamme fürs Speerwerfen – und verlagert seinen Wohnsitz dafür in die Ortenau, in die Nähe des Bundestrainers Boris Obergföll.

Zu den Privilegien der Jugend gehört, dass sie Feuer und Flamme sein kann – für Themen, für Taten, für Träume. Während Menschen gesetzteren Alters Vor- und Nachteile ihres Tuns meist äußerst sorgsam abwägen und dann oft die sicherere Variante wählen, sind junge Menschen eher bereit, ein Risiko einzugehen. Johannes Vetter ist ein Vertreter genau dieser Zunft. Er ist erst 22 Jahre alt – und mit großem Eifer dabei, Neues zu entdecken. Er will seine Grenzen ausloten. "Ich bin heiß auf mehr", sagt er, während sich ein schelmisches Grinsen über sein jugendhaftes Gesicht zieht. Dann ergänzt er und lässt seinen Blick aus der Offenburger Rüdiger-Hurrle-Halle ins Freie ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ