Rekordjagd unterm Hallendach

Ottmar Heiler

Von Ottmar Heiler

Mi, 15. Januar 2020

Leichtathletik (regional)

Anna-Lena Gamp und Kerstin Bolz vom TV Lenzkirch sorgen beim Sportfest in Löffingen für die ersten Bestleistungen des Jahres.

LÖFFINGEN. Drei neue Hallenrekorde erzielten die Leichtathleten beim traditionellen Hallensportfest des TB Löffingen. Anna-Lena Gamp vom TV Lenzkirch war die überragende Teilnehmerin, die ihre gute Form im Kugelstoßen der Frauen mit der neuen Hallenbestmarke von 13,31 Metern dokumentierte. In der Frauenklasse sorgte die wiedererstarkte Kerstin Bolz vom TV Lenzkirch mit 10,31 Sekunden über 2 x 35 Meter für einen neuen Hallenrekord.

In der Löffinger Dreifeldhalle gingen 105 Athletinnen und Athleten an den Start. Die auch auf nationaler Ebene sehr erfolgreiche Mehrkämpferin Anna-Lena Gamp verbesserte nicht nur im Kugelstoßen ihre ein Jahr alte Bestleistung deutlich, sondern imponierte auch im Weitsprung. Mit 4,99 Metern lieferte sie mit dem kurzen Anlauf von maximal 13,5 Metern eine gute Weite ab und musste sich nur ihrer Teamkollegin Kerstin Bolz geschlagen geben, die drei Zentimeter weiter sprang. Hinter der wie entfesselt laufenden Vereinskollegin wurde sie in 10,47 Sekunden ebenfalls Zweite.

Die in der Frauenklasse startenden Seniorinnen bewährten sich im Kugelstoßen. Katrin Bolz vom TV Lenzkirch katapultierte die vier Kilogramm schwere Gummikugel auf 10,70 Meter. Lea Straub vom TV Lenzkirch belegte in der U-20-Wertung mit einem 9,37 Meter weiten Versuch Rang zwei. In der U 18 verbuchten Anne Glaser mit 1,40 Metern im Hochsprung und Selina Weidinger mit 11,10 Sekunden in den beiden Läufen einen Neustädter Doppelerfolg. Kaija Babler vom TV Neustadt überfloppte im Hochsprung der W 15 als Einzige die Siegeshöhe von 1,40 Metern.

In der Mädchenklasse W 13 gab es das zahlenmäßig stärkste Teilnehmerfeld. Aber auch die Qualität der erzielten Leistungen stimmte. Dafür sorgte vor allem die talentierte Marit König von der LG Eisenbach-Bubenbach. Sie sprintete in 11,28 Sekunden die mit Abstand schnellste Zeit und setzte sich auch im Kugelstoßen mit 7,06 Metern an die Spitze. Den Hochsprung gewann sie mit 1,45 Metern. Im Weitsprung musste sie sich der in dieser Disziplin glänzend aufgelegten Eliana Vella von der LG Hohenfels um vier Zentimeter geschlagen geben, die 4,43 Meter weit zum Sieg sprang. Der Sieg im Kugelstoßen ging an Marlene Rogg vom TV Lenzkirch.

In der U 18 war der Kugelstoßwettbewerb einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Marcel Willmann von der LG Baar/LV Donaueschingen brillierte mit 14,19 Metern. Allerdings musste er noch einmal zittern, als sein Dauerrivale Niklas Leber von der LG Baar/TB Löffingen ihm im letzten Versuch mit 13,97 Metern sehr nahe kam. Neue persönliche Bestleistungen schafften die beiden Löffinger Jakob Uhrhan (12,04) und Milot Kornell (11,76). Luis Bea vom SV Mariazell setzte sich an der Weitsprunggrube mit 5,54 Metern knapp gegen Jakob Uhrhan durch. Die größte Höhe, nämlich 1,75 Meter, überquerte Toni Ketterer, der Jakob Uhrhan und Luis Bea, die jeweils 1,70 Meter hoch über die Latte floppten, auf die Plätze verweisen konnte.

In der U 16 bewies der frischgebackene Kaderathlet Yannik Winterhalder vom TB Löffingen im hölzernen Kugelstoßring mit neuer persönlicher Bestmarke von 15,01 Metern seine Klasse. Nur um zwei Zentimeter verfehlte er den Hallenrekord des Furtwangers Jan Schartel. Im Vorjahr hatte Winterhalder noch mit 10,68 Metern gewonnen, was seinen enormen Leistungsfortschritt dokumentiert. Marco Waldvogel vom TV Lenzkirch zeigte sich im Weitsprung mit einem 5,03 Meter weiten Versuch, im Sprint (10,26 Sekunden) und mit 11,09 Metern im Kugelstoßen stark verbessert. Bei den Jungen der Altersklasse M 14 gewann Luan Kummle (TV Wehr) den Weitsprung mit 5,19 Metern und den Sprint (10,39). Lukas Bach vom TV Neustadt entschied den Hochsprung mit 1,35 Metern vor dem höhengleichen Felician Schnepf (TG Ötigheim) und dem Neustädter Felix von Oppen für sich. Einziger Starter der M 12 war Marlon Heizmann von der LG Eisenbach-Bubenbach, der aber seine Sache im Duell mit Älteren sehr gut löste.

Am 15. Februar werden in Löffingen die Mannschaftssieger im Wettkampf der Kinderleichtathletik ermittelt. Dann geht es auch um die Nominierung für das badische Finale, das vor Ostern in Freiburg ausgetragen wird.