Eisstadion

Leserbriefe

Sabine Oeser

Von Sabine Oeser (Gundelfingen)

Sa, 21. August 2021

Leserbriefe Freiburg

EISSTADION
Die Versäumnisse sind offensichtlich
Zum Bericht"Stadionpläne stehen auf dünnem Eis" (BZ vom 29. Juli).

Wie ernst die Lage rund um den Eissport in Freiburg ist, haben Sie in Ihrem Artikel gut dargestellt und beschrieben. Die Versäumnisse der letzten Jahre sind offensichtlich. Allerdings wird das Hauptopfer dieser Versäumnisse nicht der EHC sein. Der Profisport macht lediglich rund zehn Prozent der Eisnutzung in Freiburg aus. 90 Prozent der Eisnutzung entfällt auf das öffentliche Eislaufen. Es wird also vor allem Schulklassen, Nachwuchs- und Hobbymannschaften und die vielen tausend Bürger treffen, die den Eissport für Ausgleich und Gesundheit nutzen. Mehrheitlich wird es also vor allem Kinder und Jugendliche treffen. Außerdem: Keine andere Sportstätte wird von einem so breiten Bevölkerungsquerschnitt genutzt wie eine Eishalle.

Sollte das Eisstadion in Freiburg verloren gehen, dann ist das eben nicht nur der absolut endgültige Abstieg für den Traditionsverein EHC, sondern ein Abstieg für ganz Freiburg.Sabine Oeser, Gundelfingen