Bedarfspläne für die Feuerwehren

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Do, 02. Dezember 2010

March

MARCH/BÖTZINGEN. Die Feuerwehren sind eine Einrichtung der Gemeinden. Bei ihrer Ausstattung stehen die Kommunen aber nicht alleine, da sie dafür auf Zuschüsse des Landes zurückgreifen können und teilweise, wenn eine Feuerwehr überörtliche Aufgaben wahrnimmt, auch auf Gelder des Kreises. Erstmals werden jetzt flächendeckend Bedarfspläne aufgestellt. Sie brauchen, bevor sie die Kreisbrandmeister auswerten, die Genehmigung der Gemeinderäte, wie jetzt in March oder drei Wochen zuvor in Bötzingen.

MARCH/BÖTZINGEN. Die Feuerwehren sind eine Einrichtung der Gemeinden. Bei ihrer Ausstattung stehen die Kommunen aber nicht alleine, da sie dafür auf Zuschüsse des Landes zurückgreifen können und teilweise, wenn eine Feuerwehr überörtliche Aufgaben wahrnimmt, auch auf Gelder des Kreises. Erstmals werden jetzt flächendeckend Bedarfspläne aufgestellt. Sie brauchen, bevor sie die Kreisbrandmeister auswerten, die Genehmigung der Gemeinderäte, wie jetzt in March oder drei Wochen zuvor in Bötzingen.

Viele kleine Wehren haben das Problem, dass sie tagsüber an Werktagen im Alarmfall keine einsatzfähige Gruppe mehr zusammen bekommen. Denn zu viele Feuerwehrmitglieder arbeiten auswärts und schaffen es nicht, binnen fünf Minuten bei ihrem Feuerwehrgerätehaus zu sein um dann weitere fünf Minuten später – so die vorgegebene Hilfeleistungsfrist – am Einsatzort einzutreffen. Die Feuerwehren haben darauf schon reagiert, indem sie neben der normalen Gruppenstärke von neun Mann auch den Einsatz von nur sechs Mann üben. In March konnte so im Jahr 2009 eine zweite, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ