Haustiere

Mein Leben mit einem Hund

Lisa Spreemann und Milena Winter, Klasse 4b, Abt-Columban-Schule

Von Lisa Spreemann und Milena Winter, Klasse 4b, Abt-Columban-Schule (Münstertal)

Mo, 12. April 2021 um 16:21 Uhr

Zisch-Texte

Ich, Lisa, habe seit Weihnachten einen Welpen, einen Yorkshire-Terrier. Das Leben mit einem Hund ist sehr schön, aber manchmal auch sehr stressig.

Wenn meine Hündin Ilvy morgens ausgeschlafen hat, müssen wir mit ihr raus zum Pipimachen. Nach dem Baden spinnt Ilvy sehr, beziehungsweise hat sie Spinneritis, wie wir es nennen. Sie macht sich dann klein, klappt ihre Ohren nach hinten, zieht ihren Schwanz ein und flitzt sehr schnell herum. Ilvy muss natürlich auch fressen und das kostet wiederum Geld. Sie bekommt Hundenassfutter mit ein bisschen Frischkäse und Milch verdünnt, auch Trockenfutter steht immer bereit. Trinken darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Zum Tierarzt muss Ilvy natürlich auch und das kostet Geld, aber nicht alles dreht sich ums Geld, zum Beispiel gibt es viele lustige und schöne Momente und man denkt: "Was habe ich da als Haustier."

Letztens, als Ilvy hier in der Wohnung war, fand sie keinen Platz für ihr "Geschäft". Also stellte sie sich auf wie eine Kanone, und was dann aus ihr rausschoss, war die reinste "Kanonenkugel".