Bildungspolitik

Politik und Hochschulen begrüßen Studentenproteste - eine Heuchelei

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Di, 17. November 2009

Kommentare

Die Bildungsproteste haben Freiburg erreicht - und auch hier erhaltendie Studierenden Rückendeckung von Politik und Hochschule. Das ist heuchlerisch,findet BZ-Redakteur Wulf Rueskamp.

Ihr Protest hat noch gar nicht richtig begonnen. Trotzdem scheinen die Studenten schon gewonnen zu haben. Denn Wissenschaftsminister in Bund und Land, Wissenschaftsorganisationen und Hochschulleitungen finden die geplanten Aktionen angemessen und berechtigt. Doch dahinter steckt ein gerüttelt Maß an Heuchelei.

Wie viele Studierende in dieser Woche auf die Straße gehen oder Hörsäle besetzen werden, weiß niemand. Nimmt man die gegenwärtige Stimmung an den Hochschulen, ist die Frustration größer als der Zorn. Aber die Politik geht schon jetzt in die Knie. Als Erste hat Bundesforschungsministerin Annette Schavan ihre Länderkollegen aufgefordert, die Hochschulreformen rasch umzusetzen. Und diese haben den ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ