Misstrauen unter Freunden

Dietmar Ostermann

Von Dietmar Ostermann

Mi, 07. März 2012

Kommentare

Auch bei ihrem Treffen finden Obama und Netanjahu keine gemeinsame Linie gegen den Iran.

Barack Obama braucht im Atomstreit mit dem Iran mehr Zeit für Diplomatie. Benjamin Netanjahu braucht die USA für einen Militärschlag. Für beide gilt: Die Strategie des einen kann ohne den anderen nicht funktionieren. Weil sie sich aber zutiefst misstrauen, könnten beide scheitern.

Wie viel Zeit der Diplomatie bleibt, wissen wohl nur wenige. Ob Barack Obama dazu gehört, ist nicht einmal sicher. Auch nicht, nachdem Israels Premier Benjamin Netanjahu am Montag im Oval Office mit dem Präsidenten der USA lange über jene Frage diskutiert hat, die seit Monaten Spekulationen anheizt: Kommt es zu einem israelischen Militärschlag gegen iranische ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung