Account/Login

Mit Sicherheit Verliebt: Medizinstudenten im Aufklärungseinsatz

  • Tobias Schächtele

  • Mo, 01. Dezember 2008, 09:37 Uhr
    Stadtgespräch (fudder) Stadtgespräch

     

Die Freiburger Medizinstudenten Annika Bach (21) und Marco Spehl (21) arbeiten ehrenamtlich für das Präventionsprojekt "Mit Sicherheit Verliebt", bei dem Medizinstudenten in Schulklassen gehen und Aufklärungsunterricht geben. Tobi hat sich das Projekt für fudder erklären lassen.


Worum geht es bei "Mit Sicherheit Verliebt"?
Marco: Mit Sicherheit Verliebt (MSV) wurde 2001 von Medizinstudenten in Rostock gegründet. Mittlerweile machen auch andere Studierende mit. Als Menschen im eher jungem Alter gehen wir an Schulen und helfen den Lehrern, die Schüler aufzuklären, besonders über sexuelle Ansteckungsgefahren – nicht nur über AIDS, sondern auch über Hepatitis, Herpes-Viren, Chlamydien und was es noch alles gibt.
Alle bei MSV haben die Erfahrung gemacht, dass es bei den meisten Schülern wirklich große Lücken gibt. Ich mache mit, weil ich die Initiative für eine sehr gute Idee halte. Wir warnen nicht nur ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar